AOL Studie: Mobile Video ist auf dem Vormarsch

Wednesday
Feb 22 2017

AOL Studie: Mobile Video ist auf dem Vormarsch

  • 57 Prozent der Konsumenten schauen täglich Videos über ein mobiles Endgerät
  • Vor allem kurzformatige mobile Videos erfreuen sich großer Beliebtheit

München, 21. Februar 2017. Das Medientechnologieunternehmen AOL beleuchtet in einer aktuellen weltweiten Studie* das Konsumentenverhalten im Bereich Mobile Video. Denn in diesem Jahr dreht sich der Bereich Mobile mehr als je zuvor um das Thema Video. Insbesondere die Zahl der Videoansichten von mobilen Endgeräten steigt stark an. Was Advertiser und Publisher wissen müssen, um im Bereich Mobile Video in diesem Jahr erfolgreich zu sein, hat AOL nun im aktuellen Video Report analysiert.

Auf der ganzen Welt befeuert Mobile das Wachstum im Bereich Video

Smartphones sind weiterhin auf Wachstumskurs, wenn es um die Wahl des Gerätes für den Konsum von Videos geht. Sie machen von Jahr zu Jahr dem Desktop mehr Konkurrenz: Durchschnittlich 57 Prozent der Konsumenten weltweit schauen täglich Videos über ein Mobiltelefon. 58 Prozent der Konsumenten schauen täglich Videos über den Laptop oder Desktop. Zudem sagen 77 Prozent der Nutzer weltweit, dass sie nicht mehr ohne ihr Smartphone leben können oder dass sie es immer griffbereit haben. Somit nähert sich der Wendepunkt, an dem der Bereich Mobile die Nummer eins für Videos wird.

Kurz-Videos boomen

Die Aufmerksamkeitsspanne von Onlinekonsumenten schwindet immer mehr. Zugleich steigt der Konsum von digitalen Videos, wobei dabei vor allem der Bereich der kurzformatigen Videos wächst. 34 Prozent der Nutzer schauen sich täglich Videos an, die eine Minute oder kürzer dauern. Je länger die Videos sind, desto geringer der Anteil der täglichen Konsumenten.   

Mobile treibt den Aufstieg von VR-, 360-Grad- und Live-Videos an

Der Anteil der Verbraucher, die universelle Videoformate wählen, variiert im weltweiten Vergleich. So erwarten beispielsweise 31 Prozent der US-Verbraucher und 21 Prozent der Konsumenten in Südostasien, dass sie in den nächsten zwölf Monaten mehr Videos in VR schauen werden. Aber nur 9 Prozent der kanadischen und britischen Verbraucher denken das Gleiche.

Durchschnittlich 66 Prozent der Konsumenten schauen Live-Videos auf ihren Smartphones. In Japan ist der Wert im internationalen Vergleich am höchsten – hier liegt der Anteil bei 77 Prozent.

Mobile Ausgaben steigen

Die Branche muss Schritt halten mit den sich ändernden Konsumentenbedürfnissen – dazu gehört auch, die Ausgaben im Bereich Mobile Video zu erhöhen. Weltweit erhöhen sowohl Advertiser als auch Publisher die Ausgaben in diesem Bereich.  

  • 47 Prozent der Advertiser gehen davon aus, dass die mobile Anzeigenausgabe im Jahr 2017 um mindestens 25 Prozent steigen werden
  • 57 Prozent der Publisher erwarten, dass die Ausgaben für mobile Anzeigen 2017 um mindestens 25 Prozent steigen werden

Herausforderungen im Bereich Mobile Video

Die Advertiser sehen das größte Wachstumshindernis im Bereich der Qualität der Werbeinhalte (34 Prozent). 32 Prozent geben außerdem an, dass das Thema Adblocking eine große Herausforderung darstellt. Um Ladezeiten zu beschleunigen, kreieren 46 Prozent der Werbetreibenden leichtere Video Ads. Für 34 Prozent sind lange Ladezeiten der Grund, warum sie weniger im Bereich mobile Video investieren.

62 Prozent der Publisher sehen die Qualität des Nutzererlebnisses als den größten Stolperstein an. Zudem geben 61 Prozent an, dass die Qualität des Inventars eine große Herausforderung darstellt. Knapp jeder Zweite Publisher (47 Prozent) gibt jedoch an, an Lösungen zu arbeiten, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen. 44 Prozent sind bereits dabei, neue Lösungen zu implementieren – eine Chance, um besonders im Bereich der mobilen Bewegtbildinhalte das Nutzererlebnis zu verbessern und somit Publisher und Advertiser hier weiter voranzubringen.  

Die Ergebnisse sind auch HIER in der Infografik zusammengefasst. 

*AOL hat für die Studie InsightsNow beauftragt, die im Herbst 2016 zwei Umfragen durchführten. In der ersten Umfrage wurden 1.600 Käufer und Verkäufer befragt, die im Entscheidungsprozess involviert sind und in der zweiten Umfrage 1.300 Verbraucher in der Altersklasse 13-54. Die Studie erfolgte in sieben Märkten: den USA, dem Vereinigten Königreich, Kanada, Frankreich, Japan, Südostasien und Australien. Die Zahlen in der Pressemitteilung beziehen sich auf die weltweiten Zahlen. AOL beleuchtet in der Studie die wichtigsten Herausforderungen und Chancen sowie aufstrebende Trends, die die Branche vorantreiben. Auch Veränderungen in den Verhaltensweisen der Konsumenten im Vergleich zum Vorjahr werden beleuchtet.

Über AOL

AOL ist ein globales Medientechnologie-Unternehmen mit der Mission, Marken aufzubauen, die Nutzer lieben. AOL ist ein Marktführer im Digitalbereich, der Premium Inhalte den Konsumenten und innovative Werbelösungen den Marken und Publishern zur Verfügung stellt. Als Tochtergesellschaft von Verizon formt AOL die digitale Zukunft.

Tags: Mobile, Video

Perspective